Kontakt
Unsere Angebote
Honigrührer Rapido
Heißtluftentdeckeln
Fotogalerie
Fragen & Antworten
Fachpresse
Wie bestelle ich?
Datenschutzerklärung

Fragen & Antworten

 

Unten aufgeführt finden Sie häufig gestellte Fragen zu unserem Honigrührer Rapido. 



Aus welchem Material ist der Rapido-Rührer hergestellt?

Der Rapido ist fugenlos aus lebensmittelechtem, zertifiziertem Edelstahl (Werkstoff 1.4408) im Feingussverfahren hergestellt. Die runde Antriebsstange ist eingeschrumpft und verschweißt.


Was brauche ich als Antrieb? Eine Borhmaschine oder einen elektrischen Schrauber?

Sie können jede leistungsfähige Bohrmaschine (ca. 1000 W) oder einen Mörtelrührer (ca. 1400 Watt) verwenden. Für die Bohrmaschinen hat der Rapido eine 6-kant Bohrfutteraufnahme. Für Mörtelrührer haben wir gegen Aufpreis eine Sonderausführung mit einem M14 Gewindeadapter. 


Ist die Rührzeit im Video tatsächlich die Originalzeit oder wurde da etwas vom Film weggeschnitten?

Das Rühren ist tatsächlich die Originalzeit, die Sie für einen 40kg Honigbehälter aufwenden müssen. Und das nur ein einziges Mal. Kleinere Gebinde sind ebenso schnell fertig.


Wozu ist das "Abschäumen" am Anfang gut? Ich lasse den Honig nach dem Schleudern immer durch ein Doppelsieb und durch ein Spitzsieb fließen. Rückstände gibt es also keine.

Wenn Sie so sieben, dann müssen Sie vor dem Rühren nicht mehr abschäumen. In der Regel wird aber trotzdem etwas Schaum aufgestiegen sein, der jetzt elegant abgenommen werden kann.


Wie wird verhindert, dass sich der Rapido in die Seitenwand oder den Boden des Kübels "frisst" und dort Kunststoffteile abschabt? Oder bleibt bei vorsichtigem Rühren immer ein Rand bzw. ein Bodensatz übrig?

Der Rapido ist so konstruiert, dass er nichts vom Behälterrand und auch nichts vom Behälterboden abschaben kann. Vorausgesetzt man hält den Rührer, wie im Film zu sehen, einigermaßen senkrecht. Trotzdem zieht der Rapido aus allen Ecken den Honig heraus und lässt tatsächlich nichts ungerührt.


Ich will meinen Honig in einer schlanken hohen Abfüllkanne rühren. Da ist aber der Stab zu kurz. Was soll ich tun?

Unsere Standardlängen sind 45 cm und 65 cm. Damit kommen fast alle Imker zurecht. Wir liefern Ihnen den Rapido, allerdings gegen Aufpreis, gerne auch mit längeren Antriebsstangen. 


Funktioniert der Rührer auch bei grob auskristallisiertem Honig, z.B. Sonnenblume?

Wenn der Honig sehr grob kristallisiert, dann muss die Aufwärmtemperatur etwas reduziert werden, damit die Kristalle den nach unten stehenden scharfkantigen Barren nicht ausweichen können - dann müsste auch dieser Honig gehen. Kristalle, die man auf der Zunge noch spüren können, beeinflussen de spätere cremige Konsistenz nicht. Nur das interessiert die Honigkunden wirklich.

 

Muss der gerührte Honig nach dem Rühren noch (bei welcher Temperatur) rasten, um Luftblasen aufsteigen zu lassen?

Während dem Schleudern wird der Honig mit mikroskopisch kleinen Lufteinschlüssen versetzt. Das kann nicht verhindert werden. Honig enthält also schon nach dem Schleudern viel Luft, die aufgrund der niedrigen Temperatur beim Schleudern und Zähigkeit des Honigs nicht aufsteigen kann. Nach dem Auskristallisieren wandert zusätzliche Luft zwischen die Kristalle ein (Blütenbildung). Diese Luft kann nach dem Rühren mit dem Rapido aufsteigen. Das sollte man auch stattfinden lassen. Die Temperatur kann dabei unter 30°C liegen.


Würde eine andere Drehrichtung des Rührers das Einsaugen von Luft verhindern?

Der Rapido saugt keine Luft in den Honig - egal mit welcher Drehrichtung.
Nur wenn man den Rührer mit hoher Geschwindigkeit an der Honigoberfläche laufen lässt, würde Luft eingearbeitet.
Wenn man wollte, dann könnte man Honig mit dem Rapido tatsächlich zu Honigschaum verarbeiten. Dafür gibt es aber derzeit keine Vermarktungsmöglichkeit.

Bequemer ist die Drehrichtung im Uhrzeigersinn. 

 

Soll die Luftbläschenaufsteigphase so ermöglicht werden, dass der Behälter z.B. im Wärmeschrank bei 25 oder 30 Grad für 10 Stunden nach dem Rühren rasten kann?

Für die Luftaufsteigphase wäre es tatsächlich gut, wenn der Honig warm gehalten werden könnte. Das hilft dann auch für das schnelle Abfüllen in die Gläser. Entweder Sie benutzen den Wärmeschrank bei knapp 30°C oder Sie umwickeln ihre  Abfüllkanne mit einer Heizdecke, isolieren das Ganze mit 2 Lagen Verpackungsfolie und kleben dann alles dicht und abwaschbar ab. Dann können Sie elegant den Honig warm halten und abfüllen, wann Sie wollen. Der Wärmemantel bleibt immer dran.


Kann ich den Blütenhonig auch teilweise im Eimer verflüssigen und dann den noch festeren kristallisierten Kern mit dem flüssigen Teil vermischen?

Das sollten Sie vermeiden, obwohl es sicherlich bei einigen Honigsorten gut geht (siehe Septemberausgabe Bienen aktuell/Bienenvater 2011). Der flüssige Honig wird mit den Kristallen vermischt und kann dann unter Umständen zu einem harten Endprodukt führen. Deshalb den Honig nur durchwärmen (35°C) und keine flüssige Phase entstehen lassen - das ist der sicherste Weg.


Kann ich meine gesamte Honigernte mit dem Rapido verarbeiten und in Gläser abfüllen. Kann ich die Gläser auch ein Jahr lagern? Wie verhält sich der Honig, wird er hart?

Das können Sie machen. Der Honig behält seine cremige Konsistenz auch über ein Jahr Lagerzeit.


Was für ein Rührwerk empfehlen Sie für Ihren Honigrührer?
Gibt es eine Mindestdrehzahl, die erforderlich ist, um die Kristalle zu zerschlagen?

Sie können entweder eine (elektronisch regelbare) Handbohrmaschine mit etwa 1000 Watt oder einen Mörtelrührer aus dem Baumarkt, der mindestens 500 Umdrehungen/Minute leistet, einsetzen. Gute Handbohrmaschinen laufen mit etwa 800 Umdrehungen 
Je höher die Umdrehungsgeschwindigkeit, umso stärker sind die Scherkräfte, die die Kristalle zerschlagen.


Meine Bohrmaschine hat ein etwas schwächeres Bohrfutter. Was empfehlen Sie?

Unsere Standardausführung hat eine 6-kant Bohfutteraufnahme. Da hält garantiert jedes Bohrfutter den Rührer fest. Für die Mörtelrührer gibt es eine Sonderausführung mit M14 Gewinde.


Wie erfolgt die Bestellung? Wie hoch sind die Versandkosten innerhalb Deutschlands?
Wie erfolgt die Bezahlung?

Die Bestellung kann per Mail, Fax oder telefonisch erfolgen.
Die Versandkosten innerhalb Deutschland betragen 8,60 €
Die Lieferung erfolgt gegen Rechnung (liegt dem Paket bei).


Was kostet der Rapido inklusive Versand nach Österreich oder in die Schweiz?

Leider sind die Portokosten nach Österreich oder in die Schweiz etwa doppelt so teuer wie innerhalb Deutschlands. Deshalb lohnt es sich die Päckchen zu Bekannten in Grenznähe senden zu lassen.

Nach Österreich (und einige andere EU Länder) kostet der Rapido mit 45 cm Länge € 17,- und die 65 cm Version 20,00€.
In die Schweiz würde der 45 cm Rapido als Päckchen € 17,- und die 65 cm Variante (Paket) € 30,- kosten.
 

Gibt es eine Bezugsquelle in der Schweiz?

Leider gibt es noch keine direkte Bezugsquelle in der Schweiz. Wir arbeiten aber daran.


Bitte senden Sie mir einen Preis inkl. Versandkosten nach Österreich und ihre Zahlungsbedingungen.

Für Geschäftskunden mit Ust.-Ident.-Nr. aus dem Europäischen Ausland

Der Rührer kostet ohne Umsatzsteuer 73,95€ dazu kommen die Portokosten von 14,- Euro. (Summe 87,75€).
Wir liefern per DHL-Paketdienst und mit beiliegender Rechnung.


Was kann der Rapido sonst noch? Kann ich auch Honig damit impfen.

Mit dem Rapido kann schnell und vor allem sehr gleichmäßig cremiger Honig in einen noch flüssigen Honig eingerührt werden.

Im Übrigen kann der Rapido alles, was herkömmliche Rührer auch können. Also auch das klassische Verfahren, bei dem durch mehrfaches langsames Rühren des kalten Honigs die Kristallisation nach der Schleuderung gelenkt wird. Dazu wird in einen 40 kg Honigkübel etwa 200 Gramm cremiger Honig mit reduzierter Geschwindigkeit eingerührt. Diese Kristallisationskeime lösen eine gleichmäßige Kristallbildung aus. In den Folgetagen muss der Honig dann noch mindestens 2x mit dem Rapido durchgerührt werden.

Aber er kann eben zusätzlich auch das schnelle "Rapido-Verfahren", das Zeit, Kraft und viele Mühen erspart.

Mit dem Rapido können auch tolle Frucht-Honig-Mischungen hergestellt werden.

Man kann Blütenpollen in angewärmten, cremigen Honig einrühren und bekommt so ein sehr homogenes Endprodukt, das sich nicht entmischt.

Man kann schnell und effektiv Honig und Wasser vermischen und so einen Honigweinansatz herstellen.

Der Rapido ist der einzige Rührer der zum „Schönen“ von Wachs verwendet werden kann. Darunter versteht man das intensive Mischen von kochendem, säurehaltigem Wasser mit flüssigem Wachs. Das Wachs wird dadurch schön gelb und Schwebstoffe setzen sich schneller im Wasser ab. Es kann eine echte Emulsion hergestellt werden. Dafür sollte aber ein zweiter Rührer angeschafft werden.

Aufgrund der enormen Mischkraft kann spielend leicht Zuckerwasser zur Fütterung von Bienenvölkern hergestellt werden. Für große Behälter sollte aber ein längerer Antriebsstab bestellt werden.

 

Im Nicht-Imkerbereich ist der Rapido zum Mischen von Farben perfekt geeignet.

Biorat | Bienentechnik@web.de